Verlobungsringe Weißgold

Verlobungsringe Weißgold

Wunderschöne Antragsringe und Verlobungsringe aus Weißgold mit funkelnden Brillanten - diese Ringe sind perfekt für Deinen Antrag. Oder das perfekte Geschenk zum Geburtstag, zu Weihnachten oder einfach mal so zwischendurch. Die weißen Ringe, ob mit einem Solitär oder mit mehreren Brillanten, passen sich nahezu jedem Outfit an.

Filter
Diamantring Twist Herz 1 Karat Lab-Grown Weißgold 585
Feingehalt: Weißgold 585 | Steinbesatz ges.: 1.000 ct.

Varianten ab € 809,00*
€ 1.339,00*
Verlobungsring aus Weißgold mit Lab-Grown Brillant in 6er Krappe
Legierung: 585/- Gold | Gesamtkarat: 1.000 ct. | Diamantqualität: LG tw/vs | Ringweite: 55 (Ø 17,5 mm)

Varianten ab € 759,00*
€ 1.739,00*
Verlobungsring Weißgold mit Lab-Grown Diamant 1 Karat RB18018
Feingehalt: Weißgold 585 | Steinbesatz ges.: 1.000 ct.

Varianten ab € 399,00*
€ 1.159,00*

Eure Vorteile im Trauringstudio

Turm Trauringe Memoire Solitär

Beratungstermin vereinbaren

Lasst Euch von unseren Experten persönlich vor Ort beraten – für den perfekten Ring – für die eine Frage!

Braunschweig | Celle | Göttingen | Hildesheim | Wolfsburg

Jetzt Termin vereinbaren

Verlobungsringe und Antragsringe in Weißgold

Ein silberfarbener Verlobungsring, aber gerne hochwertiger? Findet hier eine fantastische Auswahl an Antragsringe und Verlobungsringen aus Weißgold.

Was sind Verlobungsringe aus Weißgold?

Der Begriff Weißgold umfasst Goldlegierungen, deren Farbton durch den Zusatz von Silber, Palladium und anderen Edelmetallen von gelb nach weiß verändert wird. Je nach Legierungszusatz erhält man Weißgold-Nuancen von fast silberfarben bis dunkelgrau. Auf diese Weise entstehen spannende Farben für Verlobungsringe und Antragsringe.

Weißgold wirkt, jeweils abhängig vom Anteil des Legierungszusatzes warm - gelblich, oder kalt - fast bläulich grau. Die ersten Weißgoldlegierungen für Verlobungsringe entstanden zu Beginn der zwanziger Jahre unter diesem Namen. Weißgoldlegierungen waren eine innovative Alternative zum schweren, teuren Platin. Im Laufe der Jahre haben sich die Legierungen als völlig eigenständige Materialien zur Herstellung von Antragsringen und für Trauringe aus Weißgold durchgesetzt.

Garantiert farbecht - Verlobungsringe aus Weißgold

Für alle, die Verlobungsringe aus silberfarbenem Material kaufen, aber eigentlich das Edelmetall Gold verschenken möchten, haben wir die Lösung - Antragsringe in Weißgold und Graugold. Der Unterschied der beiden Materialien liegt in ihrer Oberflächenveredelung. Ein Verlobungsring aus Graugold bleibt unrhodiniert und erhält so einen dauerhaften, eleganten Farbton. Selbstverständlich fertigen unsere Hersteller Trauringe und Verlobungsringe aus homogenen Weißgoldlegierungen. Das bedeutet, dass Eure Verlobungsringe aus Weißgold komplett „durchgefärbt“ sind. Hin und wieder werden die Ringe zusätzlich rhodiniert, um einen helleren Farbton zu erzielen. Die Rhodinierung veredelt den Verlobungsring zusätzlich; dieser erhält dadurch seine weiße Farbe.

Rhodiniertes Gelbgold dagegen ist kein Weißgold. Ein dünne Rhodiumschicht auf dem Verlobungsring sorgt augenscheinlich für eine Weißgoldoptik, jedoch befindet sich unter dieser Schicht ein gelbgoldener Verlobungsring. Diese Kombination für Verlobungsringe darf man nicht als Weißgold bezeichnen, im Gegensatz zu Graugold. Als Palladiumweißgold, oder Graugold wird eine Goldlegierung bezeichnet, in der der Palladiumanteil so hoch ist, dass der natürliche Farbeton schlicht dunkelgrau ist. Dieser Graugoldfarbton für Eure Verlobungsringe und Antragsringe verändert sich auch beim Tragen nicht!

Seit wann gibt es Verlobungsringe aus Weißgold?

Weißgold wurde Anfang des 20. Jahrhunderts in der Schmuckstadt Pforzheim entwickelt. Von dort hat es mittlerweile einen Eroberungszug durch die ganze Welt gestartet und erfreut sich vor allem für Verlobungsringe immer größerer Beliebtheit. Weißgold wurde vor allem entwickelt, weil man ein silberfarbenes Material suchte, welches sich einfacher bearbeiten ließ, als das teure und vor allem zähe Platin. Außerdem suchte man für Verlobungsringe eine Alternative zu Silber, da dieses unter bestimmten Voraussetzungen dunkel anläuft. Weil Gold von Natur aus einen gelben Farbton hat, müssen der Weißgoldlegierung Metalle zugegeben werden, die den gelblichen Farbton brechen.

Allen voran wird dafür das Edelmetall Palladium verwendet. Zusammen mit einigen weiteren Metallen, stellen die Manufakturen für die Fertigung von Verlobungsringen und Antragsringen, Weißgoldlegierungen her, die eine hohe Oberflächenhärte und einen silbrigen Farbton aufweisen.

Übliche Legierungen für Verlobungsringe aus Weißgold

Die Weißgoldlegierungen, die am häufigsten für Verlobungsringe, Antragsringe und Eheringe verwendet werden, sind 333/000, 375/000, 585/000 und 750/000. Damit das Weißgold eine besonders strahlende weiße Farbe erhält, werden viele Antragsringe rhodiniert. In diesem Prozess werden Antragsringe und Verlobungsringe aus Weißgold mit einer dünnen Rhodiumschicht überzogen. Diese Schicht trägt sich, selbst bei den hochwertigsten Verlobungsringen, mit der Zeit ab. Dann schimmert die natürlich Farbe des Goldes durch. Natürlich kann man rhodinierte Verlobungsringe aus Weißgold dann zum Aufarbeiten geben, so dass diese wieder ihren hellen Glanz erhalten. Ein beliebter Trend vieler Trauringmanufakturen besteht mittlerweile darin, Verlobungsringe und Antragsringe aus Weißgold oder Graugold nicht zu rhodinieren, sondern in ihrem natürlichen Farbton zu belassen. So kann sich die Rhodinierung der Verlobungs - und Antragsringe nicht abtragen. Gerne beraten wir Euch ausführlich zu dieser Thematik! Alle abgebildeten Ringe können in verschiedenen Materialien, Farben oder mit individuellem Steinbesatz für Euch gearbeitet werden.

Goldlegierungen für Verlobungsringe aus Weißgold

333/000 Weißgold und Graugold - Goldanteil 33,3 % - 8kt
375/000 Weißgold und Graugold - Goldanteil 37,5 % - 9kt
585/000 Weißgold und Graugold - Goldanteil 58,5 % - 14kt
750/000 Weißgold und Graugold - Goldanteil 75,0 % - 18kt

 

Loading...
Dateien werden hochgeladen, bitte warten...